Neurootologie / Schwindelzentrum

Die Neurootologie befasst sich mit Schwindel und Störungen des Gleichgewichts.

Komplexe Ursachen

Unser Gehirn bezieht die Informationen für den Orientierungssinn aus den Gleichgewichtsorganen, dem Sehsystem und dem Bewegungsapparat und muss diese korrekt bewerten und gegeneinander berechnen.

Deshalb sind nicht nur die Ursachen für Schwindel vielfältig, sondern auch die Behandlung von Schwindelerkrankungen anspruchsvoll und komplex.

Zwischen Gleichgewichtsorgan und Augen besteht eine enge Verbindung (vestibulo-oculärer Reflex). Dieser Reflexbogen erlaubt uns, die Umgebung während Kopfbewegungen scharf wahrzunehmen.

Bei der Funktionsprüfung des Gleichgewichtsorgans werden Augenbewegungen gemessen, die durch verschiedene Stimulationen des Gleichgewichtsorgans (z. B. rasche Kopfbewegungen, thermische Reizung) hervorgerufen werden. Zusätzlich werden zur Prüfung des Gleichgewichts sowohl Stand-, Gang- als auch Koordinationsprüfungen durchgeführt.

Schwindel verursacht auch häufig psychische Veränderungen wie Depressionen oder löst Ängste aus. Auch dieses muss erfragt und berücksichtigt werden.

Verschiedene Therapien

Je nach Krankheitsbild wird unterschiedlich behandelt. So werden medikamentöse Behandlungen mit Tabletten oder gelegentlich auch Spritzen ins Mittelohr (durch das Trommelfell) sowie Lagerungsbehandlungen (Reposition von gelösten Ohrsteinchen) angewendet. Auch eine psychische Beratung oder Behandlung wird gelegentlich vorgeschlagen.

Bei ausgeprägten Gleichgewichtsstörungen hilft ein physiotherapeutisches Gleichgewichtstraining. In schweren Fällen kann es notwendig sein, das Gleichgewichtsorgan medikamentös auszuschalten oder chirurgisch vorzugehen.

Auskunft und Anmeldung