Speicheldrüsenerkrankungen und Sialendoskopie

Aus noch nicht vollständig geklärter Ursache können sich in den grossen Kopfspeicheldrüsen (Ohrspeicheldrüse, Unterkieferspeicheldrüse) Steine bilden, welche das Gangsystem der Drüse verlegen und so zu wiederkehrenden, oft essensabhängigen Schwellungen oder Entzündungen der Drüse führen können. Ein derartiger Stein kann in der Regel gut durch eine Ultraschalluntersuchung nachgewiesen werden.

Als diagnostisches und therapeutisches Verfahren ist die Speicheldrüsenendoskopie (Sialendoskopie) inzwischen zunehmend etabliert. Die Darstellung des Gangsystems der Speicheldrüsen mit dem Endoskop, erlaubt die sichere Diagnostik von Steinen und Engstellen und grösstenteils auch deren Therapie. In den meisten Fällen ist die Untersuchung gut in Lokalanästhesie durchführbar.

Auskunft und Anmeldung